Cindy Merlo gewinnt erstmals die Swiss Open

Mit einer mental und physisch starken Leistung, sichert sich die in der Weltrangliste auf Position 56 bestplazierte Schweizerin den Swiss Open Titel 2021 in der Squash Arena in Uster. In hart umkämpften 4 Sätzen schlägt Cindy Merlo die topgesetzte Französin Enora Villard (WRL 48) und hat damit die Chance in der neuen Aprilrangliste in die Top 50 der Weltrangliste vorzustossen.

Cindy21 1

Cindy21 2

Cindy21 3

Insgesamt nutzten 14 Schweizer Squasherinnen die Gelegenheit seit langer Zeit wieder einmal ein Turnier spielen zu dürfen. Für Moni Bettoni, Prisca Nufer, Jacqueline Eggimann, Judith Egli, Patricia Bernet, Barbara Zatti und Evelyne Matzinger war das Turnier nach jeweils 3 Sätzen beendet. Nach etlichen danach folgenden Trainingssätzen untereinander empfanden alle den Ausflug in die Squash Arena Uster als willkommene Abwechslung zum Covid-Alltag.
Auch die ambitionierteren heimischen Teilnehmerinnen Kate Gadola, Alina Pössl, Steffi Müller und Stella Kaufmann hatten in der zweiten Runde mit 0:3 das Nachsehen gegen die allesamt deutlich besser Plazierten Gegnerinnen. Allein Carolin Bachem war kurz vor einer Überraschung. Sie musste sich nach 2:0 Satzführung erst sehr knapp im fünften Satz gegen die an Position 5 gesetzte Elise Romba aus Frankreich geschlagen geben.
Das Viertelfinale bestritten neben den beiden schweizer Nationalspielerinnen Nadia Pfister und Cindy Merlo. sowie der österreichischen Staatsmeisterin Jacqueline Peychär, 5 französiche Squasherinnen. Leider unterlag Nadia Pfister gegen die schlechter gesetzte Französin Taba Taghavi aus Mulhouse nach einer durchwachsenen Leistung in 3 Sätzen. Ab dem Halbfinale war das Turnier eine französiche Meisterschaft mit schweizer Beteiligung. Mit bekanntem Ausgang... Herzlichen Glückwunsch an Cindy Merlo! "