Ryosei Kobayashi gewinnt Sylvestertrophy 2021 in Uster

Nach den Swiss Open 2020 gewinnt Ryosei Kobayashi, Nr. 70 der Weltrangliste, auch die Sylvestertrophy 2021 in der Squash Arena Uster. Im Finale schlägt der 26-Jährige Japaner den Deutschen Nationalspieler Valentin Rapp in einem temporeichen, sehr attraktiven Spiel mit 3:1 Sätzen. Nur sehr knapp musste sich im Halbfinale Robin Gadola (SC Uster) gegen Kobayashi in 4 Sätzen geschlagen geben. Gadola war zwar der Erfolgreichste, aber nur Einer von 19 ambitionierten, schweizer Teilnehmern, welche die Gelegenheit nutzten, in dem 32-er Feld für die Weltrangliste Punkte zu sammeln.

 

In die 2.Runde und damit unter die Top 16 des Weltranglistenturniers der PSA (Professionelle Spielervereinigung) schafften es Luca Zatti (SC Sihltal) gegen Fabian Igelbrink (DE) in 4 Sätzen, Jakob Känel (SC Bern) gegen Georg Stoisser (AUT) in 3 Sätzen, Sandro Schmitter (SC Uster) gegen Noah Mannhart (SC Uster) in 3 Sätzen und David Bernet (SC Uster) in 3 Sätzen gegen Dennis Welte (DE). Der 15-jährige David Bernet musste sich danach, im spannendsten und längsten Match des Turniers, äusserst knapp mit 13:15 im 5.ten Satz gegen Cedric Kuchen (SC Pilatus Kriens) geschlagen geben. Neben Kuchen gegen Bernet erreichten Miguel Mathis (SC Uster) gegen David Maier (LIE), Yannik Wilhelmi vom SC Grabs gegen Jakob Känel und Nil Rösch vom SC Pilatus Kriens gegen Robin Ebert (DE) das Viertelfinale. Mathis musste sich im Viertelfinale nach sehr gutem Spiel dem späteren Turniersieger Kobayashi mit 1:3 geschlagen geben. Kuchen verlor unter den letzten 8 gegen Rapp nach hartem Kampf in 4 Sätzen und auch Wilhelmi musste sich nach Gewinn des ersten Satzes gegen Gadola 1:3 geschlagen geben. Nils Rösch konnte leider sein gutes Spiel in der zweiten Runde nicht wiederholen und verlor deutlich 3.0 gegen Aqeel Rehman aus Österreich. Alles in allem war das Turnier am vergangenen Wochenende ein sehr guter und positver Formcheck für die schweizer Squashherren in einer Zeit mit wenig Wettkämpfen.
Ein grosser Dank gilt dem Organisationsteam des SC Uster für die, trotz erschwerten Bedingungen aufgrund der Coronavorgaben, reibungslose Organisation. Nächste Woche geht es vom 19.-21.März in der Squash Arena Uster mit den Swiss Open der Damen gleich weiter! Auch hier wird es wieder, trotz des Zuschauerverbots, die Möglichkeit geben per Livestream über den Youtube Channel der PSA alle Spiele auf dem Glascourt zu verfolgen. Viel Spass dabei!"