Über uns

In der Squash Arena sind alle willkommen.

  • Wir wollen möglichst viele für unsere Sportart begeistern
  • Die Squash Arena ist selbsttragend und auf die Arbeit Freiwilliger angewiesen
  • Wir fördern eine offene Kommunikation, Fairness, Respekt und gesunden Sport
  • Wir unterhalten eine enge Partnerschaft zum Squash Club Uster

Die Squash Arena bietet eine einmalige Umgebung für Squashspieler:

  • Spielmöglichkeiten für jedes Niveau
  • Turniere auf allen Stufen
  • Unterricht in Gruppen und Privatlektionen• Angenehme und lockere Atmosphäre

Verwaltung der Genossenschaft

Benno Stutz
Präsidium

Urban Osterwalder
Betrieb

Patricia Bernet
Marketing

Patricia Widmer
Finanzen

Die meisten Arbeiten die für einen erfolgreichen Betrieb der Arena notwendig sind, werden von vielen Helfern in ihrer Freizeit kostenlos oder mit minimaler Entschädigung durchgeführt. Dies betrifft nicht nur die Verwaltung, sondern viele Mitglieder der Genossenschaft und vom Squash Club, die Ideen einbringen, diese umsetzen und so die Halle beleben und eine gute Atmosphäre und Voraussetzungen für tolle Begegnungen in und neben den Courts schaffen.

Struktur

Die Squash Arena wird von der Genossenschaft „Squash Uster Genossenschaft“ getragen. Die Genossenschaft wurde 2012 für den Bau und den Betrieb der  Squash Arena gegründet.

Dem Bau ging eine längere Planungsphase voraus und war der zweite Anlauf, in Uster mit Partnern eine Halle für Squash und Klettern zu bauen. Unter dem Projektnamen „Wallhouse“ wurde 2005 mit ersten Ideen begonnen. Im Laufe des Projektes wurden verschiedene Szenarien diskutiert und mit einem detaillierten Businessplan, den Diskussionen mit der Stadt, Banken und Geldgebern konnte eine Lösung erarbeitet werden, die allen sinnvoll erschien.

Heute wird die Halle von zwei separaten Genossenschaften (Klettern und Squash) betrieben, wobei jede Eigentümerin ihrer Anlage ist. Die Squash Arena ist finanziert durch die Genossenschaftsmitglieder und Darlehensgeber sowie einer Bank-Hypothek. Die Kosten der Finanzierung und des Betriebs müssen hauptsächlich durch Court-Vermietungen und den Verkauf von Werbung getragen werden. Die Verwaltung der Genossenschaft gibt die Leitlinien für den Betrieb vor und leitet den Betrieb.

Wir sind weiterhin auf Unterstützung angewiesen: neue Genossenschafter sind erwünscht, Mithilfe jeder Art ist immer willkommen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle freiwilligen Helfer.

Die Verwaltung.